FunFabric -gewusst-wie--Textil-Techniken-Applikationen Applikationen-aus-Leder-und-Plane

Applikationen aus Kunstleder und Plane

Applikation aus Kunstleder

Kunstleder und LKW-Plane eignen sich gut für dekorative Applikationen. Da die Schnittkanten nicht ausfransen, können die Motive einfach ausgeschnitten und aufgenäht werden.

Die Applikationen sollten nicht zu filigran sein. Faustregel: Alles was man mit einer Schere ausschneiden kann, kann man auch aufnähen :-)

Motiv übertragen

Motive kann man selbst zeichen oder im Internet finden (Stichwort: Scherenschnitt oder Stencil). Große Buchstaben können Sie einfach in einer Textverarbeitung schreiben und als Vorlage drucken. Mit Kopierpapier oder Lochfolie lassen sich die Motive einfach auf das Kunstleder oder die Plane übertragen.

Die ausgeschnittenen Motive auf dem Untergrund arrangieren. Ein Klebestift verhindert, dass sie beim Aufnähen verrutschen.

Nun mit passendem Garn knapp entlang der Schnittkante aufnähen. Das sollte man sehr langsam und sorgfältig machen. An schwierigen Stellen (enge Rundungen) am Besten nur das Handrad benutzen. An Ecken die Nadel unten lassen, Nähfüßchen anheben, Stoff drehen, Füßchen wieder runter und weiter nähen. Anfang und Ende der Naht nicht vernähen, sondern die Fäden hängen lassen und zuletzt mit einer Nadel auf die Rückseite der Arbeit ziehen.

Eine Ausführliche Nähanleitung für die unten abgebildeten Retro-Sporttaschen finden Sie ebenfalls hier im FunFabric-Nähkästchen bei den Projekten. Dieses Modell lässt sich mit individuellen Applikationen immer wieder anders gestalten:

vier verschiedene Retro Sporttaschen

Und hier noch einige Beispiele von anderen Taschen, die auf diese Weise mit Applikationen individualisiert wurden:

Aktenordnertasche aus Codura mit zweifarbiger Kunstleder-Applikation. Für den Berufsschulordner eines angehenden Ofen- und Heizungsbauers.

Aktenordnertasche aus Kunstleder - ganz spezielles Geburtstagsgeschenk für Bulli-Freundin.

Großer Kurierrucksack für Farbenblinde :-)

Tasche für Laptop, Cola und Kartoffelchips. Das war ein Weihnachtsgeschenk für einen Apple- und Windowsverächter und der Prototyp für die Retro-Sporttasche