FunFabric -gewusst-wie--Textil-Techniken-T-Shirt-Recycling Naehlexikon T-Shirt-Recycling-aus-zwei-mach-eins

T-Shirt-Recycling

Dieses Shirt für meine Tochter (Gr.152) ist aus zwei Altkleidersack-Kandidaten enstanden: Das rotbraune Shirt, knapp geschnitten, mit 3/4-Ärmeln und sehr schöner Blumen-Applikation, passte mir leider nicht mehr (habe das Rauchen aufgegeben - wenn Sie wissen was ich meine...), das olivgrüne Kinder-T-Shirt hatte hartnäckige Flecken, war zu kurz und der Stoff hatte an der Stickerei kleine Löcher.

Das Kinder-Shirt habe ich wie unten abgebildet beherzt und großzügig 'zerlegt'. Die Säume und das Halsbündchen sollen weiter verwendet werden und müssen daher erhalten bleiben.
Für die Verlängerung der Ärmel Stücke aus den kurzen Ärmeln schneiden und zu Schläuchen zusammennähen, diese sollten ebenso weit sein, wie die Ärmelsäume des anderen Shirts (Abmessen!). Der Streifen für den Saum muss eventuell auch angepasst werden - bei meinem Beispiel hier passte er so wie er war.

Die Verlängerungsstücke unter die Säume des noch unversehrten anderen Shirts schieben, die passende Länge abmessen (Anprobieren!) und feststecken. Beim Einsatz für den Halsausschnitt darauf achten, dass die Schulternähte aufeinander treffen. Bei sehr dehnbarem Jersey und/oder wenig Näherfahrung zusätzlich heften - ansonsten die Stecknadeln wie abgebildet - von rechts und quer zur Naht - stecken, dann können sie mit der Maschine einfach darüber nähen.

Mit der Zwillingsnadel von der rechten Seite entlang der bereits vorhandenen Saumnähte am Ausschnitt und den Säumen festnähen.

Sie können diese Nähte auch mit Zick-Zack-Stich oder einem elastischen Zierstich nähen. (Wenn Sie eine Coverlock-Maschine besitzen, sollten Sie diese natürlich benutzen)

Den überstehenden Stoff auf der Rückseite vorsichtig abschneiden - fertig ist ein modisches Doppel-Shirt.

Diese Sweatshirt, welches weit genug, aber zu kurz geworden war, wurde auf die gleiche Weise mit Hilfe eines ausrangierten, schwarzen Shirts wiederbelebt: