FunFabric -gewusst-wie--Textil-Techniken-Knoten-Batik Knoten-Batik-alte-Technik

tie & dye = Knoten & Färben
Batik T-Shirts

Solche T-Shirts waren zu meiner Teeny-Zeit schon mal schwer angesagt - und ich habe so manche Farb-Orgie im heimischen Badezimmer veranstaltet um ihrer habhaft zu werden.

Stoffe mit Batik-Mustern sind Klassiker und natürlich am schönsten, wenn sie selbst gefärbt sind - und das ist wirklich ganz einfach!

Ich habe die rechts abgebildete, schwarze Textil-Farbe im Drogeriemarkt gefunden (2,99EUR) und bin sehr zufrieden mit Handhabung und Ergebnis. Man kann damit in Schüssel oder Eimer 'mittelecht' färben, was bedeutet, dass man die Sachen nachher bei max.40ºC und einzeln waschen sollte.

simplicol von Brauns Heitmann
T-Shirt

Das senfgelbe Langarm-Shirt habe ich aus Baumwoll-Jersey nach einem FunFabric-Schnittmuster genäht. Vor dem Zuschneiden habe ich den Stoff heiß gewaschen und in den Trockner gesteckt. Das mache ich immer so, damit die fertigen Sachen nachher nicht einlaufen oder sich verziehen.

Ich finde, dass die Batik schöner wirkt, wenn fertig genähte Kleidungsstücke gefärbt werden, man kann aber den Stoff auch vor dem Zuschnitt batiken, sollt ihn aber in jedem Fall vorher heiß waschen.

verschnürtes T-Shirt

Mit stabiler Kordel hab ich nun den Stoff an verschiedenen Stellen zusammengeschnürt. Das mit Worten zu erklären, wäre sehr umständlich, aber ich glaube, dass man es auf dem Foto links ganz gut erkennen kann (die langen dicken 'Würste' sind die Ärmel...).

Das Muster ergibt sich daraus, dass die zugeschnürten Stellen keine, oder weniger Farbe gelangt darum müssen die Kordeln sehr stramm sein.

Das Bündel kann nun in den Eimer mit der aufgelösten Farbe. Die Packung enthält eine ausführliche Anleitung - allerdings sollten Sie die Anweisung, den Stoff im Färbebad viel zu bewegen, einfach ignorieren.

Batik im Eimer
gebatiktes T-Shirt

Nach einer Stunde ist es endlich so weit und die überschüssige Farbe kann mit viel kaltem Wasser aus dem zusammengeschnürten T-Shirt gespült werden. Erst danach die Kordeln entfernen und noch mal spülen.

Das Muster ist immer eine große Überraschung , da es sich nicht genau planen lässt - aber es ist immer einzigartig wie ein Fingerabdruck!

Kapuzenshirt

Weil ich ja im Grunde eher sparsam bin, wollte ich nicht einen ganzen Eimer Farbe für ein einziges T-Shirt 'opfern'. Ein altes, weißes Kapuzenshirt mit hartnäckigen Flecken unbekannter Herkunft musste daher auch noch dran glauben.

verschnürtes Kapuzenshirt

Ungeduld ist ein weiteres Laster, darum habe ich diesmal das ganze Shirt einfach fest zusammengeknubbelt und dieses Knäuel dann stramm mit Kordel umwickelt.

Ab in den Eimer zu dem anderen Shirt, warten, ausspülen, staunen:

gebatiktes Kapuzenshirt

Mein Erstgeborener (Mitglied meiner Test-Zielgruppe;-) fand das Experiment sehr gelungen - und auch das Batik-Kapuzen-Shirt 'echt cool'.

Nur Naturfasern (Baumwolle, Viscose, Wolle, Seide) lassen sich mit dieser Textil-Farbe gut färben. Polyester-Nähgarn nimmt keine Farbe an. Bei meinen beiden Shirts sind die Säume daher jetzt in Kontrast-Farbe genäht, was ich eigentlich sehr schön finde.

passendes Material: