FunFabric -gewusst-wie--Produkt-Anleitungen-Folienmotive-aufbuegeln Folienmotive-aufbuegeln-einfach-dekorieren

Folien aufbügeln

T-Shirt mit Echse aus Hologrammfolie

Mit unseren aufbügelbaren Folien können Sie ganz einfach vorhandene oder selbstgenähte Sachen individuell gestalten.

Motive aus Folie sind nicht nur dekorativ, Sie können darunter auch kleine Löcher und/oder Flecken verstecken. Wenn Sie Motive aus reflektierender Folie aufbügeln, erhöhen diese die Sicherheit des Trägers im Straßenverkehr.

Auf der Schulter des rechts abgebildeten T-Shirt, lauert eine Echse aus schillernder Hologrammfolie.

Im Shop finden Sie neben der oben abgebildeten Hologrammfolie in schillernden Regenbogenfarben, Folien aus reflektierendem Material, Flock-Folien mit schöner, samtiger Oberfläche, sowie weitere Folien mit verschiedenen Oberflächen. Mit Folie 'gepimpte' Textilien lassen sich bis maximal 60 Grad in der Maschine waschen und überstehen notfalls sogar den Wäschetrockner. Die Folien haften gut auf unbeschichtete Stoffen aus Naturfasern, Mischgeweben und Polyester - allerdings nicht auf Polyamid/Nylon.

Wenn Sie selbst genähte Sachen mit Folienmotiven verschönern möchten, ist es manchmal einfacher, das vor dem endgültigen Zusammennähen zu machen. Auf jeden Fall sollten der Stoff oder das Kleidungsstück gewaschen, gebügelt und frei von Imprägnierungen, Appretur und Weichspüler sein.

An 'Werkzeugen' benötigen Sie ein Bügeleisen, eine harte, hitzebeständige Unterlage (z.B. ein Holzbrett) und etwas Backpapier.

die nötigen Zutaten

Wenn Sie selbst Motive ausschneiden möchten, übertragen Sie diese zunächst auf die Oberseite der Folie. Das geht sehr gut mit Kopierpapier aus dem Schreibwarenhandel. Zum Ausschneiden von kleinen Formen eignet sich ein Skalpell sehr gut. Ich zeige hier mit einer fertig ausgeschnittenen Tatze und einem selbst ausgeschnittenen Segelboot wie die Motive auf den Stoff kommen.

Tatze

Stellen Sie das Bügeleisen auf 150-160°C (Baumwolle) ohne Dampf ein. Plazieren Sie das Motiv mit der Trägerfolie nach oben auf dem Kleidungsstück oder dem Stoff und legen Sie das Holzbrett darunter. Pressen Sie dann das Bügeleisen 20 Sekunden fest auf das Motiv. Bei Holografie- und Flexfolie nur 10 Sekunden. Das Bügeleisen nicht schieben, sondern mit viel Druck aufpressen! Wenn Sie ein Dampfbügeleisen verwenden, muss das Bügeleisen einmal umgesetzt werden, damit auch im Bereich der Düsen ausreichend gepresst wird.

Bügeleisen Aufpressen

Nach kurzem Abkühlen kann vorsichtig die Schutzfolie abgezogen werden:

Folie abziehen

Legen Sie nun das Backpapier auf das Motiv und pressen noch einmal für 3-5 Sekunden das Bügeleisen darauf.

Bitte warten Sie mindestens 24 Stunden, bis Sie das Kleidungsstück zum ersten mal waschen. Wenden Sie es auf links und waschen es möglichst schonend - maximal 60Grad sind möglich. Bügeln immer nur von links und ohne Dampf. So werden Sie lange Freude an ihren 'foliengepimpten' Sachen haben!

06.jpg, 11 kBNoch ein Tipp um kleinste Folienreste zu verwerten: Mit einem einfachen Bürolocher können Sie 'Pailetten' herstellen und diese aufbügeln. Motivlocher aus dem Bastelladen eignen sich ebenfalls um kleine Motive auszustanzen. (Die Schmetterlinge sind etwa 2cm breit.)