FunFabric -kostenlose-Anleitungen--Dies-und-Das-Flaschenkuehler Schnittmuster kostenlos

Flaschenkühler aus Neopren Flaschenkühler

praktisch für Unterwegs, im Kindergarten, in der Schule und beim Sport: Mit seinem Innenleben aus Neopren hält dieser Flaschekühler Getränke lange kühl.

Der Flaschekühler ist einfach und schnell zu nähen. Außer 20cm Neopren (5,5mm stark) werden nur ein Rest Stoff für die Außenhülle und eine Kordel zum verschließen benötigt.

Der Stoff sollte nicht zu dick und steif sein - einfache Baumwollstoffe eignen sich sehr gut. Der Flaschenkühler lässt sich individuell dekorieren und eignet sich dann gut als Geschenk - z. b. zur Einschulung. Hier aber wie immer erst einmal ein ganz einfaches Modell, um zu zeigen wie es gemacht wird.

Der Kühler passt handelsüblichen Flaschen mit maximal 21cm Umfang. Vom Boden bis zur Unterkante des Schraubdeckels sollten Sie nicht höher als 20cm sein. Auch kleine Flaschen aus Glas passen hinein und sind Dank des Neoprenpolsters gut gegen Stöße geschüzt.


Passende Flaschen für den Kühler

Schneiden Sie aus Neopren ein Rechteck von 22x17 cm und einen Kreis von 7,5cm Durchmesser aus. Aus dem Stoff schneiden Sie ein Rechteck von 27x23cm, einen Streifen von 27x6,5cm und einen Kreis von 10cm Durchmesser.


der Zuschnitt

Der Stoffstreifen wird rechts auf rechts an eine der langen Neoprenkanten genäht. Der Stoff soll an beiden Enden etwa 1cm überstehen. Trotzdem wird er zu lang sein, daher das Neopren beim Nähen etwas dehnen, um die Mehrweite des Stoffes einzuhalten:


Streifen annähen

Das Neopren wird nun Stoß an Stoß zu einer Röhre zusammen genäht. Das geht nicht mit einer normalen Nähmaschine, darum müssen wir jetzt ausnahmsweise mal mit der Hand nähen. Die Stiche dürfen aber ruhig etwas gröber ausfallen, da sie später nicht mehr zu sehen sind. Die Enden des angenähten Stoffstreifens werden auch zusammengenäht.


Neopren zur Röhre schließen

Nun wird der Boden, ebenfalls mit groben Handstichen, unter der Röhre befestigt:


Boden annähen

Das Innenleben ist jetzt fertig, machen wir uns an die Außenhülle. Diese an den 23cm langen Kanten zusammennähen, dabei am Ende 2cm offen lassen:


Außenhülle schließen

Am anderen Ende wird de kreisrunde Boden eingesetzt:


Boden einsetzen

Das geht einfacher, wenn die Nahtzgabe an der geraden Stoffkante zuvor etwas eingeschnitten wird:


Nahtzugabe einschneiden

Die Außenhülle kann jetzt gewendet und über das Innenpolster gezogen werden. (Wenn Sie eine Flasche in die Neoprenhülle stellen gehts einfacher) Die offenen, oberen Kanten werden eingeschlagen und aufeinander gesteckt:


Oberkante nähen

Die Oberkante wird knappkantig abgesteppt und noch einmal etwa 15mm neben dieser Naht. So entsteht der Tunnel für die Kordel:


Tunnel absteppen

Durch die Öffnung am Ende der Naht wird die Kordel eingezogen und der Flaschenkühler ist fertig. Ich habe noch einen Kordelstopper aufgezogen. Neben dem soeben fertig gestellten Prototypen sehen Sie eine etwas farbigere Variante. Diese hat eine kleine Tasche aus Fensterfolie in welche ein Namenschild geschoben werden kann. So geht die Flasche bei Freizeiten und im Kindergarten nicht so schnell verloren.

Cooler fertig


Bitte beachten Sie, dass unsere Anleitungen nicht kopiert und weitergegeben werden dürfen. Das gewerbliche Nacharbeiten unserer Modelle ist nicht gestattet.