FunFabric -kostenlose-Anleitungen--Accessoires-Brillenetui Schnittmuster kostenlos

Brillenetui selbstgenäht aus gewachster Baumwolle Brillenetui Blattwerk

Eine ganz aussergewohnliche Hülle für Brillen! Es passen auch große Modelle hinein, die im Blattwerk geschützt und dekorativ aufgehoben sind.

Das Brillenetui kann aus dickem Wollfilz genäht werden, oder auch aus Stoff, der dann wattiert und gefüttert wird. Für beide Varianten gibt es hier eine ausfühliche Anleitung.

Besonders überaschend ist der Verschluss des Etuis, welcher aus drei Blättern besteht. Diese ordentlich auszuschneiden ist nicht ganz einfach, daher haben wir welche aus Leder in verschiedenen Farben ausstanzen lassen. Die Blätter gibt es hier im Shop, sie können mit Filz oder Stoffen Deiner Wahl beliebig kombiniert werden.

Wenn Dir unsere Materialauswahl gefällt, findest Du komplette Nähpakete hier.

Für ein Brillenetui benötigst Du:
jeweils 10 cm gewachste Baumwolle, Baumwollwebware und Vlieseline H630 für das Modell aus Stoff.
Oder 20x30cm Wollfilz für das Modell aus Filz.

Außerdem drei aus Leder gestanzte Blätter (Wenn Du die Blätter selbst ausschneiden möchtest, findest Du die Schablone dafür auf dem Schnittmuster), 30cm Schnur mit passendem Stopper und Nähgarn.

Außerdem natürlich eine Schere und eine Nähmaschine, Stecknadeln und/oder Klammern. Sehr hilfreich sind Wondertape, Fraycheck und Schneiderkreide.

Das Schnittmuster für das Brillenetui kannst Du hier als PDF-Datei herunter laden. Beim Drucken darauf achten, dass es in Originalgröße, also 100% gedruckt wird.

Hier zeigen wir zunächst, wie das Brillentui aus Stoff genäht wird. Der andersfarbige Futterstoff ist an den Nähten sichtbar und betont die besondere Form. Die Anleitung für das Filzetui findest Du weiter unten.

Brillenetui aus gewachster Baumwolle

Das Schnittmuster für das Etui ausschneiden und drei mal mit Kreide auf das aufbügelbare Volumenvlies übertragen:

Schnittmuster auf Volumenvlies übertragen

Teile aus Volumenvlies ausschneiden und mit mindestens 2cm Abstand auf die Rückseite des Futterstoffes bügeln. Diesen dann rechst auf rechts auf den Außenstoff legen und mit ein paar Stecknadeln fixieren:

Volumenvlies aufbügeln

Nun jeweils entlang der langen, gerundeten Kanten die beiden Stoffe aufeinander nähen. Dabei an der Spitze die Nadel in der unteren Position belassen, dann den Fuß heben um den Stoff darunter zu drehen und weiter nähen. Die kurze, gerade Kante bleibt offen:

Stoffe aufeinander nähen

Von der anderen Seite sollte es nun etwa so aussehen:

Rückseite

Die drei Teile sorgfältig, mit etwa 5mm Abstand zur Naht ausschneiden. An der offenen Kante wird keine Nahtzugabe benötigt, da also direkt am Vlies abschneiden:

Teile ausschneiden

An den Spitzen die Nahtzugabe vorsichtig zurück schneiden, dabei aber nicht die Naht beschädigen:

Teile ausschneiden

Teile wenden. Das geht am Besten mit einem Kochlöffelstiel oder Ähnlichem:

Teile wenden

Die Nähte mit einer Stopfnadel herausarbeiten:

Nähte heraus arbeiten

Besonders die Spitzen brauchen viel Aufmerksamkeit, die Form sollte nun der des Schnittmusters entsprechen und kann vorsichtig von Rückseite gebügelt werden:

Spitzen formen

Das Schnittmuster an der gestrichelten Linie falten und als Schablone auf die genähten Teile klammern:

Schablone festklemmern

Die offenen Kanten mit Gradstich entlang der Schablone zunähen und die Schnittkanten versäubern:

Teile zunähen

Die Blätter mit Wondertape auf den Rückseiten, genau an der soeben gemachten Naht befestigen:

Blätter befestigen

Das Schnittmuster an den beiden Markierungen zurückfalten und wieder als Schbalone festklammern. Dann etwa 3mm neben der Kante wie unten abgebildet nähen. Anfang und Ende nicht vernähen, sondern jeweils mindestn 10 cm der Ober- und Unterfäden hängen lassen:

Blätter festnähen

Das Schnittmuster für das Blatt an der gestrichelten Linie durchschneiden und diese Linie auf den Lederteilen mit Kreide markieren. Ebenson die beiden seitlichen Striche:

Blätter Nahtlinien markieren

Auf den Nahtzgaben der Außenseiten jeweils ein Stückchen Wondertape festkleben:

Wondertape

Die Blätter passgenau nach Außen umklappen, mit dem Wondertape fixieren und festnähen. Dabei an einer der seitlichen Markierungen beginnen, die aufgemalte Rundung nachnähen und an der anderen Markierung enden. Auch hier wieder die Fäden nicht vernähen, sondern erst einmal hängen lassen:

Blätter festnähen

Ober- und Unterfäden mit einer Nadel zwischen die beiden Lederlagen ziehen:

Nähfäden verknoten

Die Fäden verknoten und überstehendes Garn abschneiden:

Nähfäden verknoten

Die losen Oberfäden an den Stoffteilen mit einer Nadel auf die Rückseite ziehen:

Nähfäden auf die Rückseite ziehen

Zwei Etuiteile mit Hilfe der Nähfäden fest miteinander verknoten, die Fäden aber noch nicht abschneiden:

Zwei teile miteinander Verknoten

Nun die beiden Teile passgenau, links auf links aufeinander legen und fixieren. Die verknoteten Nahtenden habe ich mit einer Stecknadel markiert:

Fraycheck

Mit 3mm Abstand zur Kante nun von der Stecknadelmarkierung bis 5mm vor die Spitze nähen. Die Fäden auch hier wieder nicht vernähen, sondern hängen lassen:

Seitennaht schließen

Etwa so sollte es nun aussehen:

Seitennaht geschlossen

Die Ober- und Unterfäden mit einer Nadel zwischen die beiden Teile nach innen ziehen, so dass es wie eine durchgehende Naht aussieht. Auf der Innenseite mit den dort noch hängenden Fäden fest verknoten:

Fäden Vernähen

Überstehende Fäden abschneiden. Das sollte dann von Innen etwa so aussehen:

Überstehende Fäden abschneiden

Damit die Knoten sich nicht lösen, kannst Du sie mit einem Tropfen Fraycheck sichern:

Fraycheck

Auch an der Spitze die Ober- und Unterfäden mit einer Nadel zwischen die beiden Teile ziehen, dort verknoten, aber erst einmal hängen lassen:

Fäden verknoten

Das dritte Teil wird nun ebenso fest genäht und geknotet:

Das dritte Etuiteil annähen

Dann auf die gleiche Weise das Etui schließen:

Etui schließen

Auch bei dieser letzten Naht nur bis etwa 5mm vor die Spitze nähen und die Fäden nach innen ziehen. Dort nun alle Nähfäden unsichtbar verknoten und mit Fraycheck sichern:

Etui schließen

Jetzt müssen wir nur nuch ein schönes Band durch die Schlaufen ziehen:

Band einziehen

Kordelstopper aufziehen und Enden verknoten:

Stopper aufziehen und Enden verknoten

Das Brillentui aus Filz ist ebenso schön wie der Kollege aus Stoff, aber einfacher und schneller zu nähen.

Brillenetui aus Wollfilz

Das Schnittmuster für das Etui ausschneiden, drei mal mit Kreide auf den Filz übertragen und ohne Nahtzugabe ausschneiden:

Filz ausschneiden

Die gestrichelte Linie, sowie die beiden seitlichen Markierungen vom Schnittmuster auf die Filzstücke übertragen:

Markierungen übertragen

Die Lederblätter mit Wondertape an der Markierung befestigen:

Blätter mit Wondertape befestigen

Weiter nähen, wie oben beim Stoffetui erklärt:

Blätter an Filz nähen





Bitte beachte, dass unsere Anleitungen nicht kopiert und weitergegeben werden dürfen. Das gewerbliche Nacharbeiten unserer Modelle ist nicht gestattet!